"24. Go und Bergwandern in Ischgl / Tirol  (Österreich) "
21. - 28. Juli 2018

English Text







        Österreichisch-deutsch-japanisches Go-Treffen, auch in diesem Jahr voraussichtlich
       wieder mit einigen japanischen Go-Amateuren.
       Herr Hayashi Kozo, professional 6-Dan vom Kansai Ki-in, hat seine Teilnahme
       zugesagt.
 Natürlich wären Teilnehmer auch aus weiteren Ländern willkommen.
 

In diesem Jahr (2018) findet bereits zum 24. Mal das Treffen "Go und Bergwandern" in Ischgl im Paznauntal
in Tirol (Österreich) statt. Wer das Go-Spiel und die Alpen gleichermaßen liebt, findet hier in den Sommerferien
eine ideale Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten zu treffen. Siehe auch hier .

Ischgl ( http://www.ischgl.at ) liegt auf 1.400m Höhe, in Ischgl und Umgebung findet man vielfältige Möglichkeiten
zum Wandern. Wer nicht gut zu Fuß ist, der kann leichte Talwanderungen machen und kann sich mit den Bergbahnen
auch in höhere Regionen bis zu 2.700m begeben.

Zum Go-Spielen steht im Hotel "Goldener Adler" durchgehend eine gemütliche holzgetäfelte Gaststube zur
Verfügung. Hier wird vorwiegend nach dem Abendessen - bis spät in die Nacht - und bei schlechtem Wetter
eifrig Go gespielt. Die ersten Go-Spieler kann man schon kurz nach dem Frühstück antreffen.
Es findet kein Turnier statt, sondern es wird mit freier Partnerwahl gespielt. Meistens findet an einem Abend
ein Freundschaftskampf Japan gegen Deutschland/Österreich statt.
Bei sehr gutem Wetter wird auch im Freien auf der zum Hotel gehörenden Almhütte "Klein Zeinis" gespielt.

Die Organisation des Treffens liegt seit 1995 in den Händen des Ehepaares Joshi († 2014) und Helmut Wiltschek
(Mödling bei Wien), die die Kontakte nach Japan pflegen und sich um die Organisation
der An- und Abreise der japanischen Go-Freunde kümmern.
 

Weitere Informationen:   Das Hotel "Goldener Adler", Adressen und Links, Anreise nach Ischgl, weitere Fotos ,
                                        Professionals in Ischgl
 
 

            "Das Hotel Goldener Adler im Dorfzentrum von Ischgl"
 

Das Hotel "Goldener Adler"

Das Hotel "Goldener Adler " ( http://www.goldener-adler.at ) wird von der Familie Kurz bewirtschaftet und bietet seinen
Gästen  Ein- und Zweibettzimmer mit Halbpension (Frühstücksbüffet und fünfgängiges Menu am Abend).
Inklusive sind Dampfbad, Sauna, Whirlpool, einmal in der Woche ein Hüttenfrühstück auf "Klein Zeinis" (der zum
Hotel gehörenden Almhütte) und ca. 3 wöchentliche geführte Wanderungen mit Frau Margarete Kurz, Michael und Jakob.
Einmal wöchentlich gibt es im Anschluss an eine Wanderung Kaffe und Kuchen auf "Klein Zeinis".
In den Zimmern gibt es Telefon, Fernsehen und einen Schranksafe.

Es gibt einen WLAN-Zugang im Hotel.

Frühstück und Abendessen sind so reichlich, dass die meisten Go-Freunde auf ein großes Mittagessen verzichten.
Auf Wunsch kann man sich für die Wanderungen ein Jausenbrot mitgeben lassen.

Der Pensionspreis beträgt im Sommer 2017
im Einbettzimmer mit Halbpension  91,00 Euro ,
im Doppelzimmer mit Halbpension  82,00 Euro ,
plus 2,50 Euro Tourismusabgabe.
Die ausführliche Preisliste findet man hier; siehe auch die Web-Site des Hotels ( http://www.goldener-adler.at  ).

Wer nicht im Goldenen Adler wohnen will (weil er keine Halbpension möchte oder weil er eine preiswertere Unterkunft
wünscht) oder wer im Adler kein freies Zimmer mehr bekommt, der sollte sich über den  Tourismusverband Ischgl ein
Zimmer oder Gäste-Appartement in einem anderen Haus in Ischgl vermitteln lassen.
Ischgl ist klein und die anderen Häuser sind in maximal 10 min zu Fuß erreichbar.


 

            "Abendliches Go Spielen im Goldenen Adler" (Bild Günter Ciessow)
 

Adressen und Links:

Hotel "Goldener Adler"
   Postanschrift:             Hotel Restaurant "Goldener Adler", Kirchenweg 19, 6561 ISCHGL, Österreich
   Telefon:                      0043-5444-5217
   Fax:                            0043-5444-5571
   e-mail:                        Hotel@goldener-adler.at
   web:                          http://www.goldener-adler.at

Tourismusverband Ischgl
   Postanschrift:             Tourismusverband Ischgl, 6561 ISCHGL, Österreich
   Telefon:                      0043-5444-5266-0
   Fax:                            0043-5444-5636
   e-mail:                        reservation@ischgl.com
   web:                          http://www.ischgl.com

Helmut Wiltschek (Organisation)
   Postanschrift:              Birkenweg 28A, 2440 Reisenberg, Österreich
   Telefon:                      0043-2234-80825
   e-mail:                        Helmut_Wiltschek@AON.at

Thomas Pfaff (Kontaktadresse in Deutschland)
   Postanschrift:              Konrad-Adenauer-Str. 148, 67663 Kaiserslautern, Deutschland
   Telefon:                       0049-631-13698
   e-mail:                         info-ischgl@go-in-kaiserslautern.org
   web:                           http://www.Dr-Thomas-Pfaff.de
 
 

Professionals in Ischgl

Nakayama Noriyuki  († 2010)

7-Dan

Nihon Ki-in

1995 - 2009

Abe Yoshiteru († 2009)

9-Dan

Nihon Ki-in

2005

Nagahara Yoshiaki

6-Dan

Nihon Ki-in

2007

Baba Shigeru

9-Dan

Nihon Ki-in

2010 - 2011

Ogata Masaki

9-Dan

Nihon Ki-in

2011

Hayashi Kozo

6-Dan

Kansai Ki-in

2013 - 2017

Als Begleiter von Nakayama kamen außerdem: Nakaoka Jiro (2x), Hisajima Kunio und Frau
Nakayama Kaoru.
Zum Winter Meeting „Go und Ski“ 1996-1997 kamen Frau Tsukuda Akiko, Frau Shigeno Yukiko
und vom Kansai Ki-in Muraoka Shigeyuki und Honda Goro.

            "Lehrpartien mit Hayashi Kozo Sensei im 'Adler' "

VIDEOS:       Hayashi singt und spielt auf seiner ‚Shamisen
                        beim Go-Meeting Ischgl 2017          (von Hans Otto)
                        beim EGC Bordeaux 2011 und         (von Richard Mullens)
                        beim EGC Olsztyn (Polen) 2013 .     (von Cuong Nguyen)
 

           "Nakayama Noriyuki Sensei († 2010) spielt vor der Hütte 'Klein-Zeinis' "
 

Die Anreise nach Ischgl

Mit dem Auto ist Ischgl über die Fernstraße (Autobahn und Bundesstraßen) Innsbruck-Bodensee zu erreichen.
Aus Richtung Innsbruck fährt man bis Landeck und dann weiter bis zur Ausfahrt zum Paznauntal. Das Paznauntal
fährt man aufwärts bis Ischgl. Das Hotel "Goldener Adler" liegt im Ortszentrum fast direkt neben der Pfarrkirche.

Aus Richtung Bodensee fährt man die gleiche Fernstraße bis zu der genannten Ausfahrt zum Paznauntal, man muss
auf diesem Weg den mautpflichtigen Arlbergtunnel durchfahren. Bei gutem Wetter empfiehlt es sich statt durch
den Tunnel über die Silvretta Hochalpenstraße zu fahren: man verläßt die Autobahn bei Bludenz und fährt
das Montafon-Tal hinauf, am Ende des Tales beginnt die Silvretta-Straße, die man ganz durchfährt. Am Ende
der Silvretta-Straße gelangt man von oben in das Paznauntal.

Die Silvretta-Straße ist ebenfalls mautpflichtig. Falls man außer gutem Wetter auch noch viel Zeit hat, kann man
aus Richtung Bodensee auch über den mautfreien Arlbergpass fahren. Man verlässt die Fernstraße kurz vor
dem Tunneleingang und fährt über den Pass nach St.Anton und weiter Richtung Landeck, bis man die Zufahrt
ins Paznauntal erreicht.

Bahnfahrer erreichen Ischgl ebenfalls über die Fernstrecke Innsbruck-Bodensee: Man fährt bis zum Bahnhof
Landeck/Tirol und steigt dort in den Paznauntaler Bus um, der das Paznauntal bis Ischgl hinauffährt.
(Vielleicht kann man sich auch mit einem freundlichen motorisierten Go-Freund verabreden und sich am Bahnhof
Landeck abholen lassen.)
 

Weitere Fotos:
 
 

            "Blick auf das Dorf Ischgl im Paznauntal in Tirol"
 
 

     "Gruppenbild mit Andreas Koch auf dem Idjoch, im Hintergrund vergletscherte Gipfel des Unterengadin"
 
 

07200010

            "Helmut Wiltschek mit Geburtstagstorte am 20.07.2001 " (Bild Günter Ciessow)
 
 

            "Wandergruppe im Jam-Tal"
 
 

            "Thomas Pfaff und Andreas Koch beim Go-Spiel im 'Goldenen Adler' "
 
 

Texte:   Dr. Thomas Pfaff, Konrad-Adenauer-Str. 148, 67663 Kaiserslautern, Deutschland
Fotos:   Günter Ciessow und Dr. Thomas Pfaff
Videos aus Ischgl:  Hans Otto

Für die genannten Hotelpreise wird keine Gewährleistung übernommen.

Letzte Aktualisierung:   07.10.2017